Jahreszeitentisch

Filz-Figuren von Anja Ahlf

  Markt der Jahreszeiten im Juni

 

 

Mutter Erde - Jahreszeitentisch
Blumenkind Sommer Jahreszeitentisch
Jahreszeitentisch im Sommer
Filztiere Jahreszeitentisch


06. März 2022, 10:39

Gedicht zum Thema "Frühling"

Frühling

Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell?
Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell?
Und als ich so fragte, da murmelt der Bach:
"Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach!"

Was knospet, was keimet, was duftet so lind?
Was grünet so fröhlich? Was flüstert im Wind?
Und als ich so fragte, da rauscht es im Hain:
"Der Frühling, der Frühling, der Frühling zieht ein!"

Was klingelt, was klaget, was flötet so klar?
Was jauchzet, was jubelt so wunderbar?
Und als ich so fragte, die Nachtigall schlug:
"Der Frühling, der Frühling!" – da wußt' ich genug!

Heinrich Seidel (1842 - 1906)
Quelle: https://www.aphorismen.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


20. Februar 2022, 13:11

Blumenkinder - rote und gelbe Tulpe

Nach den Sturmtiefs der vergangenen Tage, die hoffentlich Allseits weitestgehend unbeschadet überstanden wurden sind die Aussichten auf Besserung des Wetters für die kommenden Tage leider auch nicht besonders gemütlich , so das es mich nicht sonderlich nach draußen lockt - gut für mich, komme ich so doch besonders gut mit meinen Filzarbeiten voran ☺️

Nachdem in der vergangenen Wochen zwei Oster-Mädchen "nebenher" fertig geworden sind, zeigen sich heute mit einem Rote-Tulpe und einem Gelbe-Tulpe Blumenkind, zwei neue Frühlingskinder.

Weiter geht es hier in der kommenden Woche mit einer recht großen "Schafherde", und einzelnen Blumenkindern......... aber vorerst werde ich heute beginnen die Gestelle für die Schäfchen zu bauen.

Einen gemütlichen Sonntag und eine schöne Zeit wünscht, Anja

IMG_6502.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


13. Februar 2022, 11:11

Ein Gedicht zum Thema "Februar"

Februar

Im Winde wehn die Lindenzweige,
Von roten Knospen übersäumt;
Die Wiegen sind's, worin der Frühling
Die schlimme Winterzeit verträumt.

Hans Theodor Woldsen Storm, (1817 - 1888)

Quelle: https://www.aphorismen.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


06. Februar 2022, 11:41

Osterglocken Blumenkind & Häschen mit Ostereiern

Heute zeigt sich ein neu angefertigtes Osterglocken-Blumenkind und kleine Nester mit winzig kleinen gefilzten Ostereiern.

Des weiteren habe ich das Angebot Hase mit Nest und Ostereiern wieder freigeschaltet, an diesen "Wollwerken" bin ich gerade am "werkeln", so das sie heute auch noch fertiggestellt werden.

Die Filzarbeit an den Mobiles ist auch abgeschlossen, so das es nun mit einem Auftrag, aus einer bunten Mischung von verschiedenen Jahreszeitenfiguren weiter geht.

Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche,

Anja

IMG_6473.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


30. Januar 2022, 13:53

Mutter Erde und die Wurzelkinder

waren in den vergangenen Wochen mein Filzthema.

So sind dann auch 2 Mütterchen Erde und einige Wurzelkinder in verschiedenen Ausführungen in meinem Shop unter der Rubrik Sofort Lieferbar eingezogen.

Des weiteren habe ich an einem sehr umfangreichen Auftrag von Filztieren gearbeitet und im Zuge dessen, da ich einiges gleich mehrfach angefertigt habe, im Shop auch die Verfügbarkeit meiner kleinen Filztiere wieder aufstocken können.

Zu meiner Freude gingen die anstehenden Filzarbeiten insgesamt so gut voran, das ich mit Weidenkätzchen, Forsythie und einem Rote-Tulpe Mädchen, auch noch erste Blumenkinder für den freien Verkauf anfertigen konnte.

Weiter geht es jetzt mit 2 Aufträgen, jeweils ein Mobile soll es werden.

Wenn heute auch die Sonne wieder scheint, sind hier in Norddeutschland noch deutlich die Ausläufer des Sturmtiefs "Nadja" welches in der vergangenen Nacht über Deutschland hinweggefegt ist, zu spüren.

Ich werde es mir somit gleich wieder inmitten der wunderbaren bunten Wolle gemütlich machen und werkeln......

Mit besten wünschen für einen schönen Sonntag,

Anja

IMG_6469.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. Januar 2022, 10:26

Alle guten Wünsche zum neuen Jahr 2022

Nach einer kleinen Verschnaufpause über die Feiertage, filze ich zurzeit an einer größeren Bestellung für einen Kindergarten.

Parallel dazu habe ich mir die Zeit genommen erste Schneemänner und erste Winterkinder für den freien Verkauf im Shop, denn dieser ist wieder einmal wie „leer gefegt“ anzufertigen.

Der nächste Beitrag wird hier voraussichtlich erst im Februar erscheinen, bis dahin wünsche ich eine schöne Zeit.

Auf bald, Anja

CIMG2290.JPG

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


19. Dezember 2021, 11:34

☆ Frohe Weihnachten ☆

Aufgrund der auch im diesen Jahr ☆ überwältigend großen Nachfrage nach meinen Filzfiguren ☆ hätte ich einmal mehr mindestens 6 Hände gebraucht um alle Wünsche ☆ erfüllen zu können……..

Aber zumindest sind alle ☆ zum 1. Advent, zu Geburtstagen, zum bestücken von Adventskalendern und auch zum Weihnachtsfest ☆ zugesagte Wollwerke fertig geworden und konnten rechtzeitig, versendet werden ☆ Nichts ist zu meiner großen Freude verloren gegangen und alle Päckchen und Pakete sind zuverlässig und zügig angekommen ☆

Ich arbeite nun mit etwas weniger Zeitdruck ☆ die vielen noch ausstehenden Bestellungen ab, gehe aber auch ein wenig in die ☆ Weihnachtspause um die Zeit im Kreise der Familie ☆ und vor allem mit meinem ersten, im Oktober geborenen Enkelkind zu genießen ☆

☆ Ich wünsche allen Kunden und Besuchern ein ☆ friedvolles Weihnachtsfest ☆und ein frohes, gesundes und glückliches Jahr 2022 ☆

DANKE ☆ für die Begeisterung an meinen Filzarbeiten ☆ die entgegengebrachte Freundlichkeit ☆ und die Geduld ☆Ich freue mich auf ein „Wiedersehen“ im nächsten Jahr ☆

☆Alles liebe und auf bald,

Anja Ahlf ☆

IMG_5342.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. Dezember 2021, 12:52

Gedicht zum St. Nikolaustag

„Am St. Nikolausabend“

Sankt Nikolaus, Sankt Nikolaus,
Er ziehet heut vom Himmel aus,
Er sitzt auf einem weißen Ross,
Das weiße Ross ist riegengroß!

Aus Wolken reitet er herab,
Bald im Galopp und bald im Trab,
An seiner Seite hängt ein Sack,
Das Ross trägt vorn und hinten Pack.

In Sack und Pack ist Hüll‘ und Füll‘,
Was man nur wünscht und haben will,
Ein Wohlgeruch erfüllt die Luft,
Und Alles schwimmt in Glanz und Duft.

Im hintern Packe, merk‘ es, Kind!
Die braunen spitzen Ruten sind,
Zur Straf‘ dem kleinen Bösewicht,
Der nicht gehorcht, und Lügen spricht.

Er reitet still im Dorf herum,
Und sieht sich nach den Kindern um,
Und sind sie brave Kinderlein,
So legt er ihnen Schönes ein.

Sankt Nikolaus! Sankt Nikolaus!
Ich will gewiss nicht böse sein,
Komm auch zu meinem Fensterlein,
Und packe deine Schätze aus!

Text: Franz Josef Egenter (deutscher Dichter und Schriftsteller, 1805-1890)
Quelle: https://www.weihnachtszeit.​net/nikolaus/​nikolausgedicht/

CIMG1034.JPG

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. November 2021, 12:32

Gedicht zum Thema: Herbst

November

Grau verwirrt der leere Wald.
mit tausend blauglühenden Ätheraugen,
Hoch durch schwarzen Fichtenbehang,
Irren Heere blauer gigantischer Blüten.

Von fremden Dolden,
niemand hat je sie belauscht,
blüht jeder Morgen im Grase
eisiger Samen.

Graue Frauen,
die lautlos im Reigen kamen,
sind lautlos gegangen.
Der Bleichen Juwelen
strahlende Fäden
Irisgrün, irisgolden,
hangen an allen Zweigen.

In nackten Kronen singen
wachszarte Ströme der Sonne.
Um bloße Säulen,
auf weißen Schwingen kreist
einäugig ein Aar,
das Schweigen.

Max Dauthendey (1867 - 1918), deutscher Dichter und Maler
Quelle: https://www.aphorismen.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


03. Oktober 2021, 11:02

Herbstlied..........

Herbstlied

Bunt sind schon die Wälder,
Gelb die Stoppelfelder,
Und der Herbst beginnt.
Rote Blätter fallen,
Graue Nebel wallen,
Kühler weht der Wind.

Wie die volle Traube
Aus dem Rebenlaube
Purpurfarbig strahlt!
Am Geländer reifen
Pfirsiche mit Streifen
Rot und weiß bemalt.

Sieh! Wie hier die Dirne
Emsig Pflaum und Birne
In ihr Körbchen legt,
Dort mit leichten Schritten
Jene goldnen Quitten
In den Landhof trägt!

Flinke Träger springen,
Und die Mädchen singen,
Alles jubelt froh!
Bunte Bänder schweben
Zwischen hohen Reben
Auf dem Hut von Stroh.

Geige tönt und Flöte
Bei der Abendröte
Und im Mondenglanz;
Junge Winzerinnen
Winken und beginnen
Deutschen Ringeltanz

Johann Gaudenz von Salis-Seewis (1762 - 1834), Schweizer Dichter
Quelle: https://www.aphorismen.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

<< Zurück Seite 2 von 15