Filz-Figuren von Anja Ahlf

  Markt der Jahreszeiten im März

 

 


03. März 2024, 10:33

Gänseblümchen und Osterglocken Blumenkinder

Heute stellen sich zwei Osterglocken Blumenkinder, die ich in der vergangenen 2 Wochen gefilzt habe, vor.

Für die Dekoration auf dem Jahreszeitentisch nach Waldorf Art oder auch für einen Liebhaber der Frühlingsblume an jedem anderen Plätzchen in ihrem zu Hause, zeigt sich ein ausschließlich mit Blume gearbeitetes Narzissen - Blumenkind .

Das zweite Osterglocken Blumenkind zeigt sich mit 3 kleinen beigelegten Filz-Ostereiern.

Soeben haben sich noch Gänseblümchen Blumenkinder in verschiedenen Ausführungen den verfügbaren Artikeln dazugesellt.

Und als letztes im Bunde sind noch ein paar kleine Täubchen fertig geworden.

Einen schönen Sonntag und eine gute Zeit wünscht,

Anja

IMG_1821.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. Februar 2024, 11:07

Mutter Erde und Frühlings - Blumenkinder

waren in den vergangenen Wochen, neben diversen Auftragsarbeiten mein Filzthema.

Zu meiner Freude gingen die anstehenden Filzarbeiten insgesamt gut voran, so das mit Weidenkätzchen, Forsythie und Tulpen-Blumenkindern in verschiedenen Ausführungen, einige Blumenkinder für den freien Verkauf in meinem Shop einziehen konnte.

Des weiteren gibt es z.Z. wieder kleine Hasen & Häschen sowie auch kleine Nester mit winzig kleinen gefilzten Ostereiern.

Für das bevorstehende Osterfest möchte ich jetzt noch das eine oder andere „Osterkind“ bzw. Narzissen-Blumenkind filzen. Es stehen aber auch noch einige offene Aufträge auf der To Do Liste an, die vorab zu erledigen sind.......

Einen schönen Sonntag und eine gute Zeit,

Anja

IMG_6502.jpg

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


01. Januar 2024, 10:56

Alle guten Wünsche zum neuen Jahr

Ich wünsche allen Kunden und Besuchern ein ☆ frohes, gesundes und vor allem friedvolles Jahr 2024 ☆

Nach einer kleinen Verschnaufpause über die Feiertage, habe ich zwischen den Tagen schon wieder fleißig an diversen vorbestellten Figürchen gefilzt.

Parallel dazu sind für den freien Verkauf mit König Winter , einer Winterfee einem Winterkind mit Schlitten und einem Schneemann erste Winterkinder im Shop eingezogen.

Weiter geht es jetzt mit einer bunten Mischung an Aufträgen für meine Wollwerke. Ich hoffe auf gutes voran kommen, so das mein Shop in Kürze mit weiteren neuen Wollwerken bestückt werden kann.

Alles gute und auf bald, Anja

CIMG2348-001.JPG

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


24. Dezember 2023, 10:21

Gedicht zum 4. Advent

Ich lag und schlief, da träumte mir
ein wunderschöner Traum:
Es stand auf unserm Tisch vor mir
ein hoher Weihnachtsbaum.

Und bunte Lichter ohne Zahl,
die brannten ringsumher,
die Zweige waren allzumal
von goldnen Äpfeln schwer.

Und Zuckerpuppen hingen dran:
Das war mal eine Pracht!
Da gab's, was ich nur wünschen kann
und was mir Freude macht.

Und als ich nach dem Baume sah
und ganz verwundert stand,
nach einem Apfel griff ich da,
und alles, alles schwand.

Da wacht' ich auf aus meinem Traum,
und dunkel war's um mich:
Du lieber, schöner Weihnachtsbaum,
sag an,wo find' ich dich?

Da war es just, als rief er mir:
»Du darfst nur artig sein,
dann steh' ich wiederum vor dir -
jetzt aber schlaf nur ein!

Und wenn du folgst und artig bist,
dann ist erfüllt dein Traum,
dann bringet dir der Heil'ge Christ
den schönsten Weihnachtsbaum.«

Hoffmann von Fallersleben (1798 – 1874)
Quelle: https://www.gedichte7.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


17. Dezember 2023, 10:59

Gedicht zum 3. Advent

Vor Weihnachten

Die Kindlein sitzen im Zimmer
- Weihnachten ist nicht mehr weit -
bei traulichem Lampenschimmer
und jubeln: "Es schneit, es schneit!"

Das leichte Flockengewimmel,
es schwebt durch die dämmernde Nacht
herunter vom hohen Himmel
vorüber am Fenster so sacht.

Und wo ein Flöckchen im Tanze
den Scheiben vorüberschweift,
da flimmert's in silbernem Glanze,
vom Lichte der Lampe bestreift.

Die Kindlein sehn's mit Frohlocken,
sie drängen ans Fenster sich dicht,
sie verfolgen die silbernen Flocken,
die Mutter lächelt und spricht:

"Wisst, Kinder, die Engelein schneidern
im Himmel jetzt früh und spät;
an Puppenbettchen und Kleidern
wird auf Weihnachten genäht.

Da fällt von Säckchen und Röckchen
manch silberner Flitter beiseit,
von Bettchen manch Federflöckchen;
auf Erden sagt man: es schneit.

Und seid ihr lieb und vernünftig,
ist manches für euch auch bestellt;
wer weiß, was Schönes euch künftig
vom Tische der Engelein fällt!"

Die Mutter spricht's; - vor Entzücken
den Kleinen das Herz da lacht;
sie träumen mit seligen Blicken
hinaus in die zaubrische Nacht.

Karl Gerok (1815 -1890 )
Quelle: https://www.gedichte7.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


10. Dezember 2023, 10:30

Gedicht zum 2. Advent

Lied im Advent

Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns so sehr
durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier!
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen!

Matthias Claudius (15.08.1740 - 21.01.1815)
Quelle: https://www.gedichte7.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


01. Dezember 2023, 13:08

Gedicht zum 1. Advent

Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt, wie balde
sie fromm und lichterheilig wird,
und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit,
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.

Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)

Quelle: https://www.aphorismen.de/

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


01. November 2023, 17:33

Sankt Martin Lied

Sankt Martin
Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind,
Sein Ross, das trug ihn fort geschwind.
Sankt Martin ritt mit leichtem Mut,
Sein Mantel deckt' ihn warm und gut.

Im Schnee saß, im Schnee saß,
Im Schnee, da saß ein alter Mann,
Hatt' Kleider nicht, hatt' Lumpen an.
"O helft mir doch in meiner Not,
Sonst ist der bittre Frost mein Tod!"

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin zog die Zügel an,
Sein Ross stand still beim armen Mann.
Sankt Martin mit dem Schwerte teilt'
Den warmen Mantel unverweilt.

Sankt Martin, Sankt Martin,
Sankt Martin gab den halben still:
Der Bettler rasch ihm danken will
Sankt Martin aber ritt in Eil'
Hinweg mit seinem Mantelteil.

Volksgut

CIMG0882.JPG

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


01. Oktober 2023, 15:11

Gedicht zum Thema: Herbst

Im Herbst

Der schöne Sommer ging von hinnen,
der Herbst, der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
so manches feine Festgewand.

Sie weben zu des Tages Feier
mit kunstgeübtem Hinterbein,
ganz allerliebste Elfenschleier
als Schmuck für Wiese, Flur und Hain.

Ja, tausend Silberfäden geben
dem Winde sie zum leichten Spiel,
die ziehen sanft dahin und schweben
ans unbewußt bestimmte Ziel.

Sie ziehen in das Wunderländchen,
wo Liebe scheu im Anbeginn,
und leis verknüpft ein zartes Bändchen
den Schäfer mit der Schäferin.

Wilhelm Busch (1832 - 1908)
Quelle: https://www.aphorismen.de/

CIMG5450.JPG

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. September 2023, 10:52

Bin bald zurück........

_Sommerpause vom 07.09.2023 - 30.09.2023_

Mein Shop ( Sofort Lieferbar ) bleibt während dieser Zeit geschlossen.

Nicht verfügbare Artikel bleiben zum stöbern eingeblendet, neue Aufträge werden während der Sommerpause jedoch nicht entgegen genommen.

Ab 01.10.2023 bin ich dann wieder für euch da!

♥ Ich wünsche allen eine schöne Zeit ♥

Liebe Grüße und auf bald, Anja Ahlf

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 19